Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

sehr herzlich laden wir Sie zum virtuellen 2. Medicinal Cannabis Congress am 04. – 05. Juni 2021 live aus Berlin ein. Wir freuen uns nun die 2. Auflage des Kongresses durchführen zu können, nachdem die Erstauflage trotz der erschwerten COVID-19 bedingten Umstände großen Anklang gefunden hat.

 

Der Kongress mit dem Motto Medizinal Cannabis: Wenn aus Empirie therapeutische Erfahrung und medizinischer Fortschritt wird ist Teil einer medizinischen Fortbildungsreihe, die einen Meilenstein im wissenschaftlichen und interdisziplinären Diskurs über Cannabismedikation in der ärztlichen Versorgung und Therapie darstellt. Innovation und Patientenorientierung gehen Hand in Hand bei der Behandlung verschiedenster Krankheitsbilder. Die beteiligten Fachkreise erörtern die Herausforderungen der Cannabis-basierten Therapie. Dabei sollen bei dieser Veranstaltung im Rahmen der medizinischen Fortbildung die Erarbeitung ergebnis- und praxisorientierter Lösungen für den ärztlichen Alltag im Vordergrund stehen. Daneben werden (medizin)ethische Fragen sowie rechtliche und gesellschaftliche Rahmenbedingungen als Voraussetzung für die erfolgreiche Cannabis-basierte Therapie ein wichtiger Bestandteil des Kongresses sein.

 

Vom 04. – 05. Juni 2021 kommen Ärzte, Apotheker, Wissenschaftler, Juristen, Verbands- und Industrievertreter im Rahmen dieser virtuellen Fortbildungsveranstaltung zusammen, um neben einer Bestandsaufnahme gemeinsame Visionen für die Zukunft der Cannabis-basierten Medizin zu entwickeln. Die Grundlage dafür bildet ein qualifiziertes Programm, entworfen von Experten für Experten.

 

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, wir würden uns sehr freuen Sie beim 2. Medicinal Cannabis Congress begrüßen zu dürfen. Mit Ihnen gemeinsam wird es eine spannende und anregende Veranstaltung werden.  

 

Ihr

 

Dr. med. Dipl.-Chem. Konrad F. Cimander

Wissenschaftliche Leitung / Chair

Dr. med. Dipl.-Chem. Konrad F. Cimander ist Arzt und Chemiker und seit 1993 Leiter des Kompetenzzentrums für Suchtmedizin, Infektiologie und Cannabis-Therapie in Hannover. Er hat sich auf HIV und Hepatitis C spezialisiert und engagiert sich intensiv für Forschungsprojekte zur Opioidabhängigkeit.
Zudem ist er seit Jahrzehnten an klinischen Studien beteiligt. Heute trägt Dr. Cimander in seiner Funktion als Vorstandsmitglied und Geschäftsführer des Norddeutschen Suchtforschungsverbandes zur Entwicklung neuer Strategien für die ambulante Behandlung bei. Neben seinen Forschungsaktivitäten hält er Vorlesungen über Psychopharmaka und Prävention an der medizinischen Fakultät der Universität Göttingen.
Darüber hinaus ist er in der Politik seit 14 Jahren als Vorsitzender des Landesfachausschusses Gesundheit der Liberalen Partei (FDP) in Niedersachsen tätig.


Leiter Kompetenzzentrum für Suchtmedizin, Infektiologie und Cannabis-Therapie Hannover KO.S.I.C. Hannover